Text zu ZEIT IST ...

Die Installation ZEIT IST ...

Silberne Worte drehen sich auf einem silbernen Sockel und werden beleuchtet. Der Schatten, der so über die Wand wandert, lässt den Betrachter in 14 Sekunden den Satz: "Zeit ist die Sprache des Todes" lesen. Darüber erscheint der Satz noch einmal - grösser (und bedrohlicher?) in Spiegelschrift. Zugleich werfen die Halter der Worte Reflexe in die Umgebung und erweitern so den Wahrnehmungsrahmen. 

Unser Dasein findet in Raum und Zeit statt. Es gibt das Ticken der Uhr, das uns stets ermahnt, unsere Zeit sinnvoll zu nutzen. `Zeit ist die Sprache des Todes´ steht aber auch für die Kommunikation mit uns - der Tod hat eine Sprache. Was teilt er uns mit ausser `carpe diem´? Wie bzw. wohin bewegt uns das Bewusstsein des eigenen Todes? 

Beim Betrachten der Installation - und beim Lesen dieses Textes - ist der Tod wieder ein paar Minuten näher gerückt.