Text zu WELT UND GEGENWELT

Die Installation WELT UND GEGENWELT

Zwei KYBERNETISCHE PLASTIKEN befinden sich in geringem Abstand zueinander im Raum, ein die beiden beleuchtender Strahler davor, der die sich überlagernden Schatten auf der angestrahlten Wand in Zweidimensionalität zusammenbringt. Die WELT dreht sich ganz regelmäßig und wirft einen dunklen Schatten. Dieser wird partiell überlagert von den teilweise farbigen Schatten der auf dem Laufband der GEGENWELT montierten Figuren. 

Der Betrachter teilt sich den Raum mit den beiden Kybernetischen Plastiken. Je nach seiner Position kann er sowohl die Figuren als auch deren Projektionen und Überlagerungen sehen. So kann er sich selbst ein Bild machen. Seine Haltung bestimmt wesentlich die Sichtbarkeit des Artefakts - so wie die Haltung eines erkennenden Menschen sein Weltbild bestimmt.